Samstag , 21 September 2019
Home » Energie sparen » Endlich: Das Aus für Glühbirnen!

Endlich: Das Aus für Glühbirnen!

In fast allen deutschen Haushalten finden sich heute noch Glühbirnen, die für Licht sorgen. Dabei ist die schon 1879 von Thomas Edison erfundene Glühbirne alles andere als Effizient. Im Gegenteil, sie ist eine ziemlich verschwenderische Energieschleuder! Gerade einmal 5% des Stroms werden in Licht umgesetzt, der Rest verpufft nutzlos als Wärme.

Damit soll nach Plänen der EU nun Schluss sein. In mehreren Schritten sollen bis 2012 stromfressende Glühlampen vom Markt verschwinden. Bereits Ende 2009 soll es damit losgehen, das Glühlampen mit mehr als 100 Watt Leistung aus dem Handel genommen werden. Anfang 2010 sollen dann Glühbirnen mit mehr als 40 Watt Leistung nicht mehr im Handel erhältlich sein. Neben dem Vorteil der Veringerung der Stromkosten sollen so auch weniger Treibhausgase erzeugt werden um die Klimaziele der EU zu erreichen.

Für den Verbraucher gibt es bei der Sache einen entscheidenden Vorteil: Er wird praktisch Richtung Sparen gedrängt. Denn die billigen Glühbirnen (bzw. Glühlampen) sollen zwar durch die derzeit noch teureren Energiesparlampen ersetzt werden, doch diese haben gleich mehrere Vorteile. Einerseits verschleudern sie nicht so viel Energie und sind deutlich effizienter, was die Stromkosten drückt. Andererseits ist ihre Lebensdauer deutlich höher gegenüber heutigen herkömmlichen Birnen. Im Schnitt liegt die Lebensdauer bei dem 6-fachen der derzeit üblichen Lebensdauer von Glühbirnen. Die teureren Anschaffungskosten eingerechnet spart der durschnittliche Haushalt so im Jahr 50 Euro Kosten. Da die Strompreise seit längerer Zeit nur den Weg nach oben kennen wird sich dieser Vorteil in Zukunft noch weiter erhöhen. Und die derzeit noch hohen Preise werden durch die Massenproduktion (schließlich muss die ganze EU dann mit Energiesparlampen versorgt werden) von Energiesparbirnen sicher auch noch fallen.

Ganz ohne Nachteile kommen die neuen Energiesparlampen allerdings auch nicht aus. Der BUND z.B. fordert den Anteil an Quecksilber sowie den Elektrosmog zu reduzieren. Einige Energiesparlampen verdienen ihren Namen auch nur bedingt, da sie nur wenig Strom gegenüber herkömmlichen Glühbirnen einsparen. Daher sollte man nicht blind Energiesparbirnen kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.